Abfallentsorgung - Grünabfälle kompostieren

Umweltfreundliche Abfallentsorgung (Logo)Grünabfälle kompostieren (Header)

Sie befinden sich hier: Bio-Kompost Informationen > Komposter > Abfallentsorgung - Grünabfälle kompostieren

Wo lassen sich organische Abfälle kompostieren?

Viele Menschen, die in ländlichen Gegendenwohnen, kennen bereits die Vorteile, welche ein Komposthaufen mit sich bringt. Kompostieren ist nicht nur eine hervorragende Lösung um die häusliche Abfallmenge, die bei der öffentlichen Müllentsorgung landet, zu reduzieren, sondern es belohnt sie am Ende noch mit einem hervorragenden Gartendünger und trägt insgesamt zu einer nachhaltigeren Lebensweise bei.

In den meisten Großstädten werden sowohl die Bürger als auch die großen Unternehmen von ihren Kommunen dazu angehalten organische Abfälle getrennt zu sammeln, damit dieser grüne Müll in öffentlichen Kompostanlagen abgebaut werden kann und nicht auf die ausgelasteten Mülldeponien gebracht werden muss.

Die umweltfreundlichste Entsorgung von organischen Abfällen bietet das Kompostieren Grünabfälle kompostieren ist eine umweltfreundliche Müllentsorgung

Wenn Sie nun ebenfalls zu Hause Ihre Haus- und Grün-abfälle kompostieren wollen, sollten Sie zuerst überlegen, wo Sie dies platzmäßig tun wollen bzw. können.

Kompostieren bedarf keiner aufwendigen Technik und Sie können damit sowohl das Wachstum Ihrer Pflanzen fördern und einem ausgelaugten Gartenboden neue Kraft geben, indem Sie den selbst erzeugten, nährstoffreichen Humus Ihrer Gartenerde untermischen. "Grünabfälle kompostieren" ist eine umweltfreundliche Müllentsorgung, die fast nebenbei zu erledigen ist.

Dieses Verfahren wird gelegentlich auch "Abfallkompostierung" genannt, da dabei in der Tat unterschiedlichste organische Abfälle recycelt werden. Sie können mit Ihren rohen Küchenabfällen ebenso gut eine Kompostmiete anlegen wie mit Grünabfällen aus Ihrem Garten.

So können Sie beispielsweise verschiedene Garten- und Tierabfälle in einer Gartenecke in einer Kompostmiete abgebaut werden oder ein drehbarer Komposter hilft Ihnen bei der Arbeit des gelegentlichen Durchmischen des Kompostmaterials. Organische Küchenabfälle wie Eier- und Orangenschalen, Gemüseabfälle, Kaffeesatz etc. lassen sich ebenfalls in einem Komposthaufen zersetzen oder auch durch einen Sieb Kompost oder einen Thermo Komposter.

Ein drehbarer Komposter hat Vorteile gegenüber einem Komposthaufen

Bevor Sie in Ihrem Garten einen Kompost-haufen anlegen, sollten Sie den Bereich mit etwas Maschendraht oder Galfandraht abgrenzen. Eventuell besorgen Sie sich im Baumarkt auch gleich die notwendigen Baumaterialien und bauen Sie eine Kompostkiste aus Holz. Legen Sie die Kompostecke so an, dass sie genügend Schatten bekommt, aber auch die Befeuchtung und Belüftung der Kompostmaterialien muss leicht möglich sein, damit die Organismen den Zersetzungsprozess erfolgreich ausführen können.

Sollten in Ihrem Haushalt nur wenig organische Abfälle zusammen kommen und Sie obendrein nur beschränkten Platz zur Verfügung haben, könnten Sie auch mit einem Drehkomposter (einer drehbaren Komposttonne) Ihre organischen Küchen- und Gartenabfälle kompostieren. Diese Methode bietet viele Vorteile gegenüber dem Anlegen einer traditionellen Kompostmiete. Ein drehbarer Komposter nimmt den Abfall aus Haus und Garten auf und ist so gestaltet, dass die Materialien ohne große Mühe gewendet, befeuchtet und belüftet werden können. Besonders bei Stadtbewohnern ist dieses Verfahren sehr willkommen, da auf schnelle und platzsparende Art und Weise alle Grünabfälle kompostiert werden können. Mit Hilfe eines solchen drehbaren Komposters können sie ohne großen Arbeitsaufwand qualitativ hochwertigen Dünger für Garten und Pflanzen herstellen.

Ein drehbarer Komposter ist ebenso wie ein Thermo Komposter in den meisten Baumärkten und Garten-Center erhältlich, aber wenigen Werkzeugen, ein paar Utensilien und mit etwas Geschick können Sie auch leicht eine Komposttonne selbst bauen. Eine luftdichte und möglichst Licht undurchlässige Plastiktonne mit einem Deckel, der sich leicht öffnen und verschließen lässt, ist die einfachste Lösung für solch einen Kompostbehälter. Zuerst sollten Sie Belüftungslöcher in den Boden der Tonne bohren. Dann stellen Sie die Komposttonne der Länge nach auf ein paar Backsteine oder auf Holzklötze, damit darunter Luft zirkulieren und Sickerwasser abfließen kann. Nun können Sie Ihren Kompost ansetzen. Geben Sie ungekochte Essensreste, Eierschalen, Kaffeesatz, trockene Blätter, zerkleinertes Papier, Reb- und Grünschnitt nebst anderen organischem Garten- und Hausmüll dazu und verschließen Sie die Tonne für etwa sechs Wochen. In regelmäßigen Abständen kontrollieren Sie den Kompost in der Tonne nach Feuchtigkeit. Wenn das Gemisch zu trocken erscheint, geben Sie etwas Wasser hinzu und durchmischen Sie das Gemisch nach Bedarf. Zusammen mit der Luft, die durch die Belüftungslöcher einströmt, und dem Stickstoff, der durch den Abbauprozess der Abfälle freigesetzt wird, wird Ihnen diese Art der Abfallentsorgung schon in kurzer Zeit einen hervorragenden fruchtbaren Humus zur Verfügung stellen.

Abfallentsorgung mittels kompostieren hilft anfallende Müllmengen zu reduzieren

Es ist egal, ob Sie sich für das Kompostieren mittels einer drehbaren Komposttonne, einem Thermo Komposter oder für das Anlegen eines Komposthaufens entscheiden. All diese Optionen tragen dazu bei den Müll, der auf Deponien gebracht werden muss, zu verringern und jede dieser Möglichkeiten wird zu einer sauberen und gesunden Umwelt beitragen. Sobald sich Ihre organischen Küchen- und Gartenabfälle in ein dunkelbraunes, krümeliges Produkt verwandelt hat, können Sie den Kompost im Garten oder in Ihren Blumentöpfen als Gartendünger verwenden.

Sitemap   Impressum   Kontakt   Rechtliches & Haftungsausschluss
© 2010-2018 Bio-Composting.de - Alle Rechte vorbehalten

Abfallentsorgung mittels kompostieren reduziert anfallende Müllmengen und produziert wertvollen Dünger