Verhältnis Kohlenstoff zu Stickstoff

Verhältnis von Kohlenstoff zu Stickstoff (Logo)Organischer Dünger (Header)

Zusätzliche Tipps rund ums Kompost machen bei Bio-Composting.de

Sie befinden sich hier: Bio-Kompost Informationen > Kompost Tipps > Verhältnis von Kohlenstoff zu Stickstoff

Das perfekte Gleichgewicht zwischen Kohlenstoff und Stickstoff

Eine hervorragende Möglichkeit die negativen Auswirkungen auf unsere Umwelt zu verringern, besteht in der Reduzierung der Müllmengen, die auf Deponien gelagert werden, indem wir die organischen Anteile in nährstoffreichen Humus umwandeln, der dann zur Bodendüngung verwendet werden kann.

Dabei ist es ganz egal ob Sie ein leidenschaftlicher Gärtner auf dem Land sind oder als Städter in einer Stadtwohnung leben.

Nährstoffreicher Humus wird den Gartenboden bereichern Organischer Dünger

Sie können überall hervor-ragenden Humus herstellen, der Pflanzen gesünder wachsen lässt und die Beschaffenheit der Gartenerde bereichert. Es ist in der Tat problemlos möglich, sowohl zu Hause als auch außerhalb im Freien Humus zu erzeugen, solange Sie Sorgfalt walten lassen und großen Wert auf ein qualitativ hochwertiges Endprodukt legen.

Humus wird durch ein mikrobielles Verfahren erzeugt, welches die pflanzlichen Gewebestrukturen aufbricht. Dieser Prozess kann in häuslichen Kompostbehältern beschleunigt werden.

Der so hergestellte Humus ist ein dunkles, krümeliges, nährstoffreiches Produkt, das dann zur Bodenverbesserung im Garten verwendet werden kann. Jeder, der die folgenden Grundregeln beachtet, kann seinen eigenen Humus herstellen.

Dem gegenüber basieren organische Dünger, - welche Mist, Gülle, Torf, Seetang, etc. zusammen mit natürlichen Enzymen verdauter Proteine, Fischmehl und Federmehl umfassen, - auf einer langsamen Freisetzung. Dies rührt daher, dass organischer Dünger unlöslichen Stickstoff und Mechanismen zur erhöhten physikalischen und biologischen Nährstoffspeicherung beinhalten. Organische Dünger sind im Vergleich zu anderen Boden verbessernden Produkten preiswert. Dennoch kann die Zusammensetzung von organischem Dünger tendenziell komplexer und unbeständiger sein als in gewöhnlichen unorganischen Produkten.

Wie kann ich nährstoffreichen Humus herstellen?

Die Erzeugung von qualitativ hochwertigem Humus beruht auf der Kombination von sowohl grünen Materialien wie Gartenabfällen, Grünschnitt, Küchenabfällen und Hühnerdung als auch braunen Materialien wie trockenen Blättern und Unkraut, zerkleinertem Zeitungspapier, Sägemehl und Stroh. Da diese organischen Abfälle sind äußerst reich an Stickstoffen bzw. an Kohlenstoffen sind, ist es wichtig, dass Sie diese grünen und braunen organischen Substanzen so vermischen, dass Sie ein ideales Kohlenstoff-Stickstoff-Verhältnis erhalten.

Wie sich die kohlenstoffreichen Materialien im Verhältnis zu den stickstoffreichen Materialien Ihres Kompost verhalten, ist ausschlaggebend für die hohe Qualität des Humus, den Sie herstellen. Sie erhalten ein gutes Kohlenstoff-Stickstoff-Verhältnis indem Sie zuerst eine Schicht brauner Materialien als unterste Schicht in Ihrem Kompostbehälter bzw. Kompostmiete anlegen und darüber eine Schicht Grünschnitt und Küchenabfälle und andere grüne Abfallmaterialien schichten. Obendrein können Sie Mikroorganismen wie rote Würmer zu Ihrem Komposthaufen hinzufügen, welche soz. als Impfsubstanz oder als Beschleuniger den Zersetzungsprozess in Gang setzen und einen qualitativ hochwertigen Humus oder organischen Dünger ergeben. Wiederholen Sie dieses Schichtungsverfahren bis Ihr Kompostbehälter voll ist und geben Sie auch etwas Wasser hinzu, damit der Komposthaufen leicht feucht ist, so dass er effizient Humus generieren kann. Wenden Sie alles einmal pro Woche um bis sich die gemischten Substanzen nach cirka drei bis sechs Monaten in einen reichhaltigen braunen Humus verwandeln.

Ein 30:1 Kohlenstoff-Stickstoff-Verhältnis kann nährstoffreichen organischen Dünger erzeugen

Die meisten Fachleute raten, dass am Besten ein 30:1 Kohlenstoff-Stickstoff-Verhältnis einzuhalten ist um einen nährstoffreichen, organischen Dünger herzustellen. Dieses 30:1 Konzept baut auf ein optimales Mischungsverhältnis der Abfallstoffe, die verwendet werden, also auf 30 Teile Kohlenstoff kommt 1 Teil Stickstoff. Das Kohlenstoff-Stickstoff-Verhältnis ermöglicht dem Kohlenstoff als eine Art Energiequelle zu fungieren während der Stickstoff den Aufbau von Zellstrukturen mittels jener Mikroorganismen bewirkt. Dieses Mischungsverhältnis hilft Ihnen die genaue Menge an grünen und braunen Abfallstoffen zu bestimmen, die Ihnen letztlich eine gute Qualität an Humus produziert.

Sitemap   Impressum   Kontakt   Rechtliches & Haftungsausschluss
© 2010-2018 Bio-Composting.de - Alle Rechte vorbehalten

Das ideale Verhältnis von Kohlenstoff zu Stickstoff wird nährstoffreichen Humus ergeben